Leserstimmen

 

Sie haben unser Buch (vor-)gelesen und es hat Sie bewegt? Sie sind herzlich eingeladen, hier etwas zu Ihren Erlebnissen zu schreiben. Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns weiterempfehlen oder auf der Facebookseite Heimat aller Tiere eine Bewertung hinterlassen.

 

Meine liebe Kia
Meine liebe Kia
Kommentare: 4
  • #4

    Martina Tost (Freitag, 01 Juni 2018 11:12)

    Das Buch habe ich für mich geholt (bin Anfang 50 J.), da ich innerhalb 7 Monate zwei treue Begleiter verloren habe und nicht wußte, wohin mit meinem Schmerz. Es ist ein sehr schönes, tröstendes Buch, welches ich gerne empfehlen kann. Danke Sebastian Knabe!

  • #3

    Ulf-P (Samstag, 10 März 2018 08:53)

    Dieses Buch ist wirklich einzigartig und spendet auch den Trost, den man braucht, wenn man, so wie meine Frau und ich, gerade den besten Kameraden, eine französische Bulldogge, verloren hat.

  • #2

    Anna (Dienstag, 30 Januar 2018 10:29)

    Durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen und kann es wärmstens weiterempfehlen, es ist ein wirklich schönes Buch. Meinem Sohn hat es sehr gefallen, aber auch ich als Erwachsene fand es toll. Nicht nur ein liebevoller Text, der Trost und Hoffnung gibt, sondern auch wunderschöne Bilder machen dieses Werk unvergleichlich. Es lohnt sich, sich dieses Buch anzuschaffen. Vielen Dank dafür.

  • #1

    Sebastian Knabe (Samstag, 06 Januar 2018 10:08)

    Noch bevor Sie, liebe Leser, etwas zum Buch "Die Heimat aller Tiere" schreiben können, will ich mich aus tiefstem Herzen bei allen Menschen und Tieren bedanken, die dabei geholfen haben, daß es dieses schöne Buch überhaupt gibt.
    Mein Dank geht an Anke Fritsch für das Malen der Bilder und die gesamte Projektleitung und Durchführung von der ersten Skizze bis zum fertigen Druck. Danke für Deine fleißige, liebe Hilfe, ohne, daß Du jemals dafür etwas zurückbekommen willst!
    Ich danke auch wieder Wolfram Otto für das "Schönmachen" des Textes sowie den Probelesern Henriette, Gabi und Jenny. Ein besonderer Dank geht auch an Melanie, die mit mir zusammen sterbende Tiere begleitete und mir so überhaupt erst die Möglichkeit gab, dazu etwas zu erzählen.
    Herzliche Grüße, Sebastian Knabe